Übungen 2021

Kaminbrand beim Kameraden Siegi Kruschitz

11.04.2021 Übung Kaminbrand:

Übungsleiter: Hannes Becker Schaadt

 

Angenommen wurde ein Kaminbrand beim Kammeraden Siegi, es wurde eine Wasserversorgung vom nahe gelegenen Hydranten aufgebaut, Erkundung des Kaminbrandes durch den Atemschutz mit Angriffsleitung, dient zum Selbstschutz bzw. zum Löschen sollte der Brand auf die Räumlichkeiten übergreifen. Kaminbrände dürfen nicht mit Wasser gelöscht werden, da sie durch den entstehenden Wasserdampf den Kamin zerstören. Beim Kaminbrand sollte unbedingt ein Rauchfangkehrer hinzu gezogen werden, er hat auch das nötige Werkzeug um den Kamin wieder frei zu bekommen. Die Feuerwehr unterstützt mittels Wärmebildkamera und hilft beim ausräumen des Kamins. 

Was tun bei einem Kaminbrand
Was tun bei einem Kaminbrand.pdf
Adobe Acrobat Dokument 147.3 KB

Verkehrsunfall Penken

17.05.2021 Technische- Übung:

Übungsgestalter: Patrick Doujak u. Salcher Dominik.

Übungsannahme: Verkehrsunfall

Einsatzleiter: Perdacher Franz

 

Bei der Übung nahmen 17 Mann mit LF und MTF teil.

Beim anfahren zur Unfallstelle wurden die Aufgaben vom Einsatzleiter verteilt. Als erstes galt es die Unfallstelle abzusichern, sicherstellen des Brandschutzes, sichern des Fahrzeuges, weiteres galt es die Batterie ab zu klemmen und die eingeklemmte Person zu bergen. 

Nach erfolgreicher Bergung der Person wurde das Fahrzeug mittels Seilwinde aus dem Straßengraben gezogen. Nach der Übung wurden noch die Punkte angesprochen die eventuell anders bzw. besser gemacht werden können.  

Übung mit Hydraulischen Rettungsschere und Spreizer

28.05.2021 Technische Übung:

Übungsziel: Handhabung der Hydraulischen Rettungsgeräte bei einem Verkehrsunfall.

Übungsleiter: FF-Schiefling

Die Kameraden der Feuerwehr Schiefling unter der Leitung von BI Stefan Burowsky haben sich bereit erklärt, den Kameraden der Feuerwehr Techelweg den richtigen Umgang mit diversen Rettungsgeräten (Hydraulische Rettungsschere, Hydraulischen Spreizer und Hydraulischen Druckzylinder) näher zu bringen. Bevor es aber an das schneiden ging musste das Unfallfahrzeug gesichert werden, die Batterie abgeklemmt werden, der Airbag Schutz angebracht werden. Auch die Windschutzscheibe und die Seitenfenster wurden Fachgerecht entnommen ohne das die Glassplitter auf die Verunfallte Person fallen. Dann ging es endlich los die Hydraulischen Rettungsgeräte ein zusetzen. Unsere Kameraden folgten aufmerksam den Anweisungen der Kameraden aus Schiefling um im Ernstfall schnell und effizient helfen zu können. Auf diesen Wege noch einmal ein Dankeschön an die Kameraden aus Schiefling, Stefan Burowsky, Andreas Mayer, Werner Spendier, Florian Koban.